Seite wählen 
 

25. Firmenjubiläum bei der Pabst Komponentenfertigung

v.l.n.r.: Volker Pabst, Harald Schock, Manfred Pabst

Harald Schock feiert sein 25. Firmenjubiläum bei der Pabst Komponentenfertigung in Schweinfurt

07.10.1991

Harald Schock feiert sein 25. Firmenjubiläum bei der Pabst Komponentenfertigung in Schweinfurt

„Unser Miteinander ist über die ganzen Jahre von einer engen Vertrautheit und einem persönlich sehr angenehmen Miteinander geprägt“ mit diesen Worten freuen sich die Geschäftsführer Manfred Pabst und Volker Pabst darüber, dass ihnen Harald Schock seit nunmehr seit 25 Jahren die Treue hält. Nach seinem Eintritt in das Unternehmen am 07.10.1991 war Harald Schock als gelernter Maschinenbauer zunächst in der Fräsabteilung im Einsatz. Schnell zeichnete er sich durch hervorragende Fertigkeiten in der Frästechnik aus, weshalb ihm zunehmend an besonders komplexen Maschinensystemen die Aufgaben anvertraut wurden, die mit besonderen Herausforderungen verbunden waren. Die Unternehmensleitung erkannte das außergewöhnliche fachliche und persönliche Potential von Harald Schock und so war es vor dem Hintergrund des reichen Erfahrungsschatzes von Herrn Schock auch nur folgerichtig, ihn mit einer verantwortlichen Funktion in der Zentralen Programmierung zu betrauen. Mit höchster Anerkennung stellen die Geschäftsführer Volker und Manfred Pabst fest, dass sich Harald Schock dieser wichtigen Aufgabe seit dem 01.12.2011 sehr engagiert stellt und damit einen wichtigen Beitrag dafür leistet, dass die Produktionsprozesse möglichst störungsfrei ablaufen.

2016 ist wieder ein „Jahr der Jubiläen“ in der Unternehmensgruppe. Nachdem in 2014 insgesamt 19 Mitarbeiter und in 2015 insgesamt 14 Kollegen ihr 25-, 20-, 15- und 10jähriges Betriebsjubiläum feierten, sind dies in 2016 wiederum 15 Jubilare. Davon alleine 3 Mitarbeiter, die ihr 25jähriges Betriebsjubiläum feiern.
Das Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit bei einer vergleichsweise hohen Ausbildungsquote von aktuell 12,3 % und die Betriebstreue der Mitarbeiter wird von der Unternehmensleitung als maßgebliches Erfolgsrezept für eine nachhaltige Firmenpolitik betrachtet.